Das Werk von Amadeo Modigliani (in Super-Querformat)

Sie möchten gerne die Werke von ohne Farbfilter sehen? Hier klicken.
Modigliani, Amadeo

Amadeo Modigliani geboren 12.Juli 1884 in Livorno - gesorben 25. Januar 1920 in Paris

Der italienische Maler und Bildhauer Amadeo Modigliani war ein Hauptvertreter der "Ecole de Paris". Der durch eine Tuberkulose Erkrankung zeitlebens geschwächte Künstler nahm ab 1898 Zeichenunterricht im Atelier des späten Freiluftmalers Gugliesmo Micheli. 1902 ging Amadeo Modigliani nach Florenz, ein Jahr später nach Venedig. Er beschäftigte sich in dieser Zeit mit Aktstudien und dem Studium der Alten Meister. Durch die Biennale in Venedig lernte Modigliani moderne Kunstströmungen kennen, die sein Interesse am Portrait und Akt noch verstärkten. 1906 ging Amadeo Modigliani nach Paris, dem Zentrum der Avandgarde. Vor allem von der Kunst Henri de Toulouse-Lautrecs, Paul Cézannes sowie der Kubisten war er beeindruckt. Zu seinen Pariser Bekannten und Freunden gehörten u.a. Guillaume Apollinaire, André Derain, Pablo Picasso und Chaim Soutine. Starken Einfluss übten vor allem Paul Gauguin, Henri de Toulouse-Lautrec und die "Blaue Periode" Pablo Picassos auf Modigliani aus. Durch Modiglianis Bekanntschft mit dem Bildhauer Constantin Bruncusi kam es zu einer Hin- wendung zur Plastik. Zwischen den Jahren 1909-1916 schuf er ein umfangreiches plastisches Werk, von dem leider viel verloren ging oder zerstört wurde. Modigliani schuf "primitive" Plastiken, archaisch reduziert nach dem Vorbild afrikanischer und südostasiatischer Kunst, ausdrucksvoll und gefühlsbetont und weit entfernt vom klassischem Schönheitsideal.

Nach dem Ersten Weltkrieg wandte sich Modigliani, wohl gesundheitsbedingt, wieder der Malerei zu. Motive waren vor allem Portraits und Figuren. Modigliani vereinfachte deren Form mit tupfigem Farbauftrag, später malte er kantiger, kubistischer und futuristischer. Amadeo Modigliani portraitierte Freunde, Bekannte und zufällige Bekanntschaften und zahlte häufig, da unter ständiger Geldnot leidend, seine Mahlzeiten mit seinen Zeichnungen. Ab 1916 entstanden eine Serie von Aktzeichnungen im Atelier des Kunsthändlers Leopold Zborowskis. Dabei war Modiglianis letzte Geliebte Muse und Modell. Die ein Jahr später in einer Ausstellung gezeigten Aktstudien lösten einen Skandal aus und brachten keinerlei finanziellen Erfolg. Wegen zunehmenden gesundheitlichen Problemen durch die fortschreitende Tuberkulose ging Modigliani für ein Jahr nach Südfrankreich. Hier kam es zu einer deutlichen Aufhellung seiner Farbpalette,Modiglianis Bilder strahlten nun eine meditative Ruhe aus. Nach weiterer Verschlechterung seines Gesundheitszustandes verstarb Amadeo Modigliani am 25.1.1920 in der Pariser Charité.

Text © Jürgen Banse, 2015

weiterlesen..





Probieren Sie es mal damit:

Ihre Suche führte nicht zum gewünschten Ergebnis?

Bitte sprechen Sie uns an, wir werden umgehend versuchen Ihren Wunsch zu erfüllen:

Telefon 0921 900 57107 oder per Mail info@bildergipfel.de

Wir zeigen Ihnen etwa 60.000 ausgewählte Bilder, können aber mehrere Millionen Bilder anbieten. Vielleicht auch das von Ihnen gewünschte. Wenn Sie uns mitteilen welches Bild Sie möchten, begeben wir uns auf die Suche und Sie hören bald wieder von uns.


Danke für Ihr Vertrauen,
Ihr Bildergipfel Team





Bildergipfel Telefon